Der Verein

"Hoirles halten" Mitgliedschaft

Projekte

Programm

Vereinszweck, Vorstand, Ausschuss, Ehrenträger, Mitgliederzahl, Geschichte des Vereins

 

                            
 

Karl-Heinz Mayer,
 Erster Vorsitzender 

 

v. links: Martin Kreder, Sonja Kirchmann,
Helga Günther, K.-H. Mayer,
 es fehlt: Hans-Peter Theilacker

 

 

 

Unser Auftrag ist in der Satzung vorgegeben, dafür stehen wir Orts- und Heimatfreunde:


Vereinszweck (Auszug):

2.1

 


 

Erhaltung heimat- und volkskundlicher Überlieferungen am Ort.
Sammeln und bewahren von Gegenständen und Werkzeugen einstiger Schnait-
heimer Handwerkerberufe z. B. Steinhauer, Häfner, Küfer, Wagner etc.,
bäuerlichen Gerätschaften und Gebrauchsgegenständen aus dem täglichen Leben früherer Jahre.
Sammeln von Fotos und Bildmaterial vom Ort in Vergangenheit und Gegenwart.
 
2.2

 
Durchführung von nachmittäglichen Zusammenkünften älterer Mitbürger, mit sozialen, heimatkundlichen und kulturellen Inhalten.
 
§ 3
 
Gemeinnützigkeit.
 
3.1

 
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
 
3.2 Der Verein ist selbstlos tätig; er strebt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke an.

 

Der Vorstand:

Vorsitzender: Karl-Heinz Mayer, 89520 Schnaitheim, Schießstraße 26 
2. Vorsitzender: Martin Kreder, Berchtenstraße 52, 89520 Heidenheim
Kassiererin: Helga Günther, 89518 Heidenheim, Ziegelstraße 1,
Schriftführer: vakant, im Wechsel
Ausschuss: Sonja Kirchmann, Hans-Peter Theilacker
Ehrenvorsitzende: Lore Bayer (2003),
  Hannelore Hilbert: Urkunde f. ehrenamtliches Engagement (Stadt Heidenheim 2004):










 

 


Ehrenvorsitzende: Lore Bayer ,  2009












Vorsitzende von
2003 - 2012,

Ursula Wachter-Kreder












Vorsitzender
von 2013 - 2015,

Hans-Peter
Theilacker
 


Mitgliederstand:

Aktuell (Mai 2015) haben wir ca. 60 Mitglieder.

Wie und wann ist die Hoirlesstube bzw. sind die Orts- und Heimatfreunde Schnaitheim entstanden? (Text von Hanne Hilbert bei der Landesgartenschau 2006):

Lore Bayer, die viele Jahre als Sonderschullehrerin in der Olgaschule und von 1964 - 1988 als Rektorin in der Christopherusschule tätig war, hatte sich zum Ziel gesetzt, im Schnaitheimer „Jagdschlössle“ eine Heimat- und Hoirlesstube einzurichten. Mit viel Einsatzkraft und großer Unterstützung des damaligen Oberbürgermeisters Martin Hornung fand dann der erste "Hoirles" am 19. Mai 1992 statt.

Während in der Heimatstube frühere bäuerliche Gerätschaften, Haushaltsgegenstände sowie Produkte ausgestorbener Handwerksberufe zu sehen sind (Steinhauer, Häfner), treffen sich in der danebenliegenden Hoirlesstube vorwiegend ältere und einsame Mitbürger bei Kaffee und Kuchen zum geselligen Beisammensein. Sie unterhalten sich gegenseitig - halten „Hoirles“. Selbstverständlich ist es in der Hoirlesstube, dass auch der geistige Konsum auf seine Kosten kommt. Regelmäßig sind Referenten aus verschiedenen Wissensbereichen zu Gast und berichten aus Kultur, Politik, Natur, Gesundheit oder ihrem Beruf. Es wird auch miteinander gesungen, musiziert oder Gymnastik getrieben. Lore Bayer ging 2003 in den wohlverdienten Ruhestand - der Verein wurde 2003 - 2012 von Ursula Wachter-Kreder als erster Vorsitzenden geleitet, in deren Amtszeit hauptsächlich lokale Publikationen erschienen. Von 2013 - 2015 war Hans-Peter Theilacker Chef, der die "Galerie im Schlössle" einführte. Vorsitzender und seit 2015 Karl-Heinz Mayer.

Seit 1992 halten wir nun unsere Hoirlesnachmittage, was bis März 2015 schon über 900 interessante Veranstaltungen aller Art waren.


Buchvorstellung des Bandes "Schnaitheim heute und gestern" im Oetinger-Gemeindehaus am 08. Dezember 2009 (HZ/HNP vom 10.12.2009)